Die Wirtschaftsjunioren sind ein Zusammenschluss von jungen Unternehmern, Führungskräften und Gründern, die zusammen etwas erreichen und sich wirtschaftspolitisch in der Region einbringen wollen. Sie befassen sich mit den Themen Bildung, Wirtschaft, Unternehmertum und Politik aber auch mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und organisieren Trainings für Soft- und Hard-Skills. Dieses Jahr feiern die Wirtschaftsjunioren auf der Landeskonferenz ihr 60-jähriges Bestehen.

Der Kreis Erlangen und Erlangen-Land besteht aus insgesamt 71 Mitgliedern, von denen 31 aktiv sind. Wie der Begriff “Wirtschaftsjunioren” schon vermuten lässt, ist man bis zum Alter von 40 Jahren aktives Mitglied und wird danach automatisch zum passiven Fördermitglied.

In Erlangen selbst setzen die Wirtschaftsjunioren sich an Wirtschaftsschulen und Gymnasien für die Förderung von Bildungsthemen und Digitalisierung im Klassenzimmer ein und tragen in ihrem Projekt “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” wirtschaftliche Themen an den Nachwuchs heran. Auch dieses Jahr findet wieder “Schüler als Bosse” statt, wo Schüler den Unternehmer-Alltag einmal hautnah erleben können.

Schüler als Bosse

Dieses Jahr nehmen 60 Schüler und 50 Bosse an dem Projekt teil. Pro Schule werden 5 Schüler ausgewählt, die zuvor in einem Bewerbungsprozess ihre Eignung unter Beweis stellen mussten. Dann werden die Schüler basierend auf ihren Fähigkeiten und Interessen einem Unternehmer oder einer Führungskraft zugeteilt. Am 18.07. schließlich dürfen die Schüler dann einen Tag als Bosse agieren. Die teilnehmenden Unternehmen sind selbst Mitglieder und Bekannte der Wirtschaftsjunioren. Zu ihnen zählen unter anderem dieses Jahr das Amtsgericht, das Sporthaus Eisert, verschiedene Arztpraxen, Dienstleistungsunternehmen, Agenturen, Rechtsanwälte, Siemens und das Autohaus Pickel. Gleichzeitig gibt es erstmalig auch fürs Handwerk Interessierte, sodass die Wirtschaftsjunioren ebenso ein passendes Unternehmen in diesem Bereich suchen werden.

Berufliche Möglichkeiten abseits von Studium und Ausbildung

Das Projekt soll den Schülern authentische Einblicke in den Alltag als Unternehmer oder Gründer ermöglichen und ihnen so auch berufliche Möglichkeiten abseits des konventionellen Weges aufzeigen – zum Beispiel wie man überhaupt dazu kommt, ein Unternehmen zu gründen oder wie der Weg zur Führungsposition konkret aussehen kann.

Die Teilnahmeurkunde pusht den Lebenslauf der Schüler und sie bekommen die Möglichkeit den Tag über Kontakte zu knüpfen, mit Menschen, die mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen. Bei der Abendveranstaltung ab 18 Uhr können sie sich dann mit den anderen teilnehmenden Schülern austauschen. Doch nicht nur die Schüler lernen einiges: auch die Unternehmer freuen sich über etwas frischen Esprit, neuen Input und das Diskutieren von Entscheidungen aus einer ganz neuen Perspektive.

Wie kann ich Wirtschaftsjunior werden?

Mitmachen kann jeder, der eine junge Führungskraft ist, eine werden möchte oder ein eigenes Unternehmen hat. Wenn du also Lust hast, selbst aktiv zu werden, dein eigenes Know-How einzubringen und dich in den regionalen Austausch zu stürzen, dann kannst du entweder an einer der öffentlichen Veranstaltungen auf der Website teilnehmen oder beim monatlichen After-Work-Event vorbeischauen und einfach mal eine Runde unverbindlich plaudern.

Das Interview führten wir mit Patrizia (Projektleiterin von “Schüler als Bosse” 2019″) und Tomas (Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren und Regionalsprecher WJ Mittelfranken).