Der etwas andere Bäcker im Zollhausviertel

Den Lorlebäck in einem Wort beschreiben? Vielfalt. Das lässt sich übertragen auf die große Auswahl an Backwaren, das bunte Klientel oder die vielen Aspekte, die den Inhaberinnen Iris Bosch-Weidinger und Saida Osterloh seit mehr als 20 Jahren am Herzen liegen. 

Seit 1992 ist Iris selbstständig im Gastronomiebereich, vier Jahre später holte sie ihre beste Freundin Saida ins Boot. Sie sind eines der wenigen Frauenduos, die schon so lange in Erlangen auf eigenen Beinen stehen und das ohne Belastung ihrer Freundschaft. Diese Einstellung geben sie auch im Laden weiter. Der freundliche und persönliche Service ist nur einer der Gründe, warum das Café so gut besucht wird. Von Büroangestellten, Mamas mit Kinderwagen bis hin zu Studenten und Schülern, alle kommen gern in den Lorlebäck. Das liegt auch den Inhaberinnen am Herzen, denn egal ob früher direkt am Lorlebergplatz oder seit April 2017 in der Luitpoldstraße – “die Mischung macht’s!”.

Du findest hier von Brot, Brezen, belegten Brötchen, Paninis, Bagel bis zu diversen Kuchen, Törtchen und Cookies alles was das Herz begehrt. Besonders beliebt bei den Konsumenten sind laut Iris die französischen Produkte wie das Pain au Chocolat oder die klassischen Croissants. Diese schmecken übrigens besonders himmlisch wenn sie noch warm sind!

Im Lorlebäck wird nicht selbst gebacken. Die Convenience Produkte, die im Café angeboten werden suchen sich Iris und Saida stets gemeinsam auf den unterschiedlichsten Messen der Branche aus. Bei ihrer Auswahl achten sie auf Qualität, so wenig wie möglich Konservierungsstoffe und lassen sich unter Anderem von Trends aus diversen Großstädten inspirieren. Dieses Vorgehen ermöglicht die bunte und außergewöhnliche Mischung an Waren, einer der Aspekte, warum der Lorlebäck von seinen Kunden so geschätzt wird.

Nicht nur beim Essen wird dir hier etwas anderes geboten. Neben gefüllten Hörnchen, Süßkartoffel-Feta-Strudeln, Spinat-Schnecken  oder gefüllten Blätterteignestern lässt auch das Getränkeangebot nicht zu wünschen übrig. Den Kaffee bezieht das Café aus einer deutschen Rösterei, einem Familienunternehmen. In der kalten Jahreszeit kannst du dich mit Pink, Golden, Match, Honig-Zimt oder Nutella Latte aufwärmen oder eine klassische heiße Schokolade mit Mini Marshmallows genießen. Eine heiße Zitrone mit Ingwer gibt dir genug Energie für den restlichen Tag und falls du etwas kaltes willst, kein Problem. Ein Kühlschrank mit Erfrischungsgetränken steht immer bereit. 

Natürlich gibt es alle Produkte auch zum Mitnehmen. Hier setzen Iris und Saida auf Modernität und Nachhaltigkeit. Sie unterstützen zum Beispiel das Projekt Recup, ein deutschlandweites Pfandsystem für To-Go-Mehrwegbecher. Außerdem sind sie eines der wenigen Erlanger Gastronomieunternehmen, die in der App too good to go zu finden sind. Über das Projekt Refill wird dir die Möglichkeit geboten, zu jeder Zeit kostenlos deine Wasserflasche aufzufüllen. Dazu gehst du einfach zu dem Wasserhahn links neben dem Eingang, der sich unter einem selbstgemalten Bild von Iris Schwester befindet. Das bekam sie zur Eröffnung ihres ersten Cafés geschenkt und es hat sie bis in den Lorlebäck begleitet.

Unbedingt probieren: Frische Croissants oder eines der außergewöhnlichen herzhaften Backwaren wie den Süßkartoffel-Feta-Strudel.

Veggie: Hier wird jeder Vegetarier glücklich. Auch für Veganer gibt es einige Produkte und alle Getränke können mit Sojamilch zubereitet werden.

Besonderheit des Ladens: Die etwas anderen Backwaren, die man sonst nirgends in Erlangen findet. Und: das Café hat an jedem Wochentag geöffnet.

Mit wem gehst du hin: Wie im Artikel schon beschrieben – zum Lorlebäck kommt jeder gerne. 

Lärmfaktor: Sehr angenehm, hängt natürlich von dem momentanen Kundenandrang ab. 

Preise: Angemessen. Ein Croissant gibt es für 1,40 Euro, herzhafte Waren kosten von 1,50 Euro bis zu 3,80 Euro.

 

Wir wurden vom Lorlebäck zu einem kleinen Snack eingeladen, das beeinflusst jedoch nicht unsere ehrliche Meinung!