Wenn du einen besonderen Adventskalender suchst, könnte der LEO-Adventskalender genau das Richtige für dich sein. Wir haben Hannah Schorle vom Leo-Club Erlangen dazu interviewt.

Jedes Jahr bringt der Leo-Club Erlangen einen eigenen Adventskalender heraus. Wie funktioniert dieser Adventskalender?

Hannah Schorle: Der Leo-Adventskalender ist eine Tombola für wohltätige Zwecke, bei der die Gewinne durch Spender bereitgestellt werden. Jeder Kalender ist mit einer Losnummer versehen und hinter den 24 Türchen verbergen sich einige Preise, die es am jeweiligen Tag zu gewinnen gibt. Die entsprechenden Losnummern der Gewinner werden täglich auf unserer Website veröffentlicht.

Ab wann wird er verkauft? Und gibt es ihn aktuell noch zu kaufen?

Der Verkauf des Adventskalenders startet beim Erlangen Herbst (13.10.19) und endet am 30. November. Nach Abschluss des Verkaufs werden dann die Gewinnzahlen für die Adventszeit gezogen.

Wo wird der Kalender verkauft?

Wir haben dieses Jahr 44 Verkaufsstellen und verkaufen bei zahlreichen anderen Gelegenheiten wie zum Beispiel beim Erlanger Herbst und beim Bubenreuther Weihnachtsmarkt.

Wie finden Sie die Sponsoren für die Gewinne?

Im April/Mai beginnt die Sponsorenakquise für den Kalender. Hierbei werden langjährige Sponsoren besucht und es wird versucht, neue Sponsoren dazu zu gewinnen. Meistens gehen die Clubmitglieder direkt in die Geschäfte, Läden oder Vereine oder rufen an. Bei den Sponsoren handelt es sich um lokale Firmen und Läden aus Erlangen und Umgebung.

Wem kommen die Einnahmen des Adventskalenders zugute?

Die Einnahmen kommen regionalen, sozialen Projekten und Vereinen zu Gute. Dies sind unter anderem die Lebenshilfe, Therapiehunde e.V. und die Erlanger Tafel. Wenn wir auf neue Projekte aufmerksam werden, nehmen wir sie in die Liste auf.

Wie wird der Adventskalender von der Bevölkerung aufgenommen? Wie erfolgreich war er in den letzten Jahren? Seit wann gibt es den Kalender?

Den Kalender gibt es mittlerweile schon seit 12 Jahren (Stand 2019) und er wird jedes Jahr sehr gut aufgenommen. Mittlerweile verkaufen wir rund 4000 Kalender in der Vorweihnachtszeit. Viele Leute kennen den Leo-Adventskalender schon länger und unterstützen unser Projekt jedes Jahr wieder.

Wer steht hinter dem Leo-Club?

Der Leo-Club ist ein Club für Jugendliche zwischen 16 und 30 Jahren, die sich ehrenamtlich sozial in ihrer Region engagieren wollen. Hierbei handelt es sich um Studenten, Azubis, Schüler und Berufstätige.

Und was ist das Ziel von Leo-Erlangen?

Die Club-Mitglieder wollen sich sozial in ihrer Region engagieren. Ziel ist mit den sogenannten Activities dort zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Projekte, die der Club in der Vergangenheit unterstützt hat, sind zum Beispiel das Clownprojekt e.V., Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE), Erlanger Tafel e.V., Teddybärkrankenhaus Erlangen oder Therapiehunde Deutschland e.V. Dabei sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Projekten und Spendenzielen. Die Mitglieder können hierbei wichtige soziale Erfahrungen sammeln und Menschen in verschiedensten Umfeldern begegnen.

Welche sonstigen Aktivitäten außer dem Verkauf des Adventskalenders verfolgt der Leo-Club?

Der Leo Adventskalender ist unsere größte Acitivity mit der wir Spendengelder generieren. Das ganze Jahr über planen und führen wir Aktivitäten durch, die regionale Zwecke unterstützen. Dabei gibt es zum einen Projekte die wir finanziell unterstützen und zum anderen selbst durchgeführte Activities an denen wir aktiv teilnehmen. Hierzu zählt zum Beispiel Kürbisschnitzen mit den Bewohnern der Lebenshilfe, Ausflüge mit Schülern oder die Ein-Teil-Mehr Aktion, bei der Lebensmittel für die Erlanger Tafel gesammelt werden.

Wie kann man mitmachen?

Interessenten können jederzeit gerne zu unseren Leo-Sitzungen kommen. Mehr Infos gibt es unter www.leo-Erlangen.de  oder auf unserer Facebook- und Instagram-Seite.

Auf dem Bild sind sind Lea Himmel (rechts), die dieses Jahr die Hauptverantwortliche für den Leo-Adventskalender ist, und das langjährige Clubmitglied Patricia Kölpien (links) zu sehen.