Wer noch einen besonderen Adventskalender sucht, könnte bei diesem genau richtig liegen: dem LEO Adventskalender des Leo Club Erlangen. Wir haben Hannah Schorle vom Leo Club dazu interviewt.

Jedes Jahr bringt der Leo-Club Erlangen einen eigenen Adventskalender heraus. Wie funktioniert dieser Adventskalender?

Hannah Schorle: Der Leo-Adventskalender ist eine Tombola für wohltätige Zwecke, bei der die Gewinne durch Spender bereitgestellt werden. Jeder Kalender ist mit einer Losnummer versehen und hinter den 24 Türchen verbergen sich einige Preise, die es am jeweiligen Tag zu gewinnen gibt. Die entsprechenden Losnummern der Gewinner werden täglich auf unserer Website veröffentlicht.

Ab wann wird er verkauft? Und gibt es ihn aktuell noch zu kaufen?

Der Verkauf des Adventskalenders startet am 12.10.20 und endet Ende November. Der Verkauf beginnt normalerweise anlässlich des Erlanger Herbstes. Dieser fällt allerdings dieses Jahr Corona-bedingt weg. Nach Abschluss des Verkaufs werden dann die Gewinnzahlen für die Adventszeit gezogen.
Die Kalender können an den verschiedenen Verkaufsstellen wie zum Beispiel ausgewählten Filialen der Firma Beck, in den Buchhandlungen Rupprecht und Thalia gekauft werden. Eine ausführliche Liste der Verkaufsstellen findet sich auf unserer Webseite und auf unseren Social-Media-Kanälen.

Wie viele Firmen unterstützen den Kalender dieses Jahr?

60 Läden und Firmen aus Erlangen und Umgebung unterstützen unseren diesjährigen Adventskalender.

Welchem guten Zweck dient das eingenommene Geld dieses Jahr?

Mit dem Erlös aus dem Kalender unterstützt der Leo-Club verschiedene Projekte in der Umgebung, wie zum Beispiel die Lebenshilfe in Erlangen, das Erlanger Frauenhaus und die Erlanger Tafel. 
Leider sind dieses Jahr einige Aktionen, wie das Bingo spielen mit den Senioren im Roncalli Stift, gemeinsame Aktionen mit der Lebenshilfe aber auch Ausflüge mit den Kindern von der Pestalozzi-Schule Corona-bedingt weggefallen. Wir hoffen jedoch, die Aktionen so bald wie möglich wieder durchführen zu können. 

Hat sich im Vergleich zu den letzten Jahren, etwa wegen der Coronakrise, beim LEO Adventskalender etwas geändert?

Unser Adventskalender ist auch dieses Jahr wieder in einer Auflage von 4.000 Kalendern gedruckt worden. Allerdings durften wir unser Motiv leider nicht wie in den letzten Jahren mit den Bewohnern der Lebenshilfe malen, weil diese besonders gefährdet sind im Falle einer Corona-Infektion. Deswegen hat uns der Künstler Herr Leibl dieses Jahr eines seiner Bilder als Kalendermotiv zur Verfügung gestellt. 
Wir würden uns freuen, wenn uns die Einwohner Erlangens und Umgebung auch in diesem Jahr mit dem Kauf eines oder mehrerer Kalender unterstützen, damit wir auch weiterhin unsere sozialen Zwecke unterstützen können.

Wie wurde der Kalender in den vergangenen Jahren von den Erlangern aufgenommen?

Wir haben letzten Jahr fast alle Kalender verkauft. Allgemein kommt der Kalender sehr gut bei den Erlangern an. Es gibt vielen, die den Kalender jedes Jahr kaufen, um die wohltätigen Zwecke zu unterstützen. Auch als Geschenk zur Adventszeit ist der Kalender beliebt.

Was ist das Ziel von Leo-Erlangen?

Die Club-Mitglieder wollen sich sozial in ihrer Region engagieren. Ziel ist mit den sogenannten Activities dort zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Projekte, die der Club in der Vergangenheit unterstützt hat, sind zum Beispiel das Clownprojekt e.V., Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE), Erlanger Tafel e.V., Teddybärkrankenhaus Erlangen oder Therapiehunde Deutschland e.V. Dabei sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Projekten und Spendenzielen. Die Mitglieder können hierbei wichtige soziale Erfahrungen sammeln und Menschen in verschiedensten Umfeldern begegnen.

Welche sonstigen Aktivitäten außer dem Verkauf des Adventskalenders verfolgt der Leo-Club?

Der Leo Adventskalender ist unsere größte Acitivity mit der wir Spendengelder generieren. Das ganze Jahr über planen und führen wir Aktivitäten durch, die regionale Zwecke unterstützen. Dabei gibt es zum einen Projekte die wir finanziell unterstützen und zum anderen selbst durchgeführte Activities an denen wir aktiv teilnehmen. Hierzu zählt zum Beispiel Kürbisschnitzen mit den Bewohnern der Lebenshilfe, Ausflüge mit Schülern oder die Ein-Teil-Mehr Aktion, bei der Lebensmittel für die Erlanger Tafel gesammelt werden.

Wie kann man mitmachen?

Interessenten können jederzeit gerne zu unseren Leo-Sitzungen kommen. Mehr Infos gibt es unter www.leo-Erlangen.de  oder auf unserer Facebook- und Instagram-Seite.