Welches “Grundnahrungsmittel” hat jeder Deutsche immer im Keller stehen? Richtig: einen Kasten Bier. Egal ob Freunde, Familie oder der Chef vorbeikommen, dieses Getränk sollte man, vor Allem in Franken, immer auf Vorrat haben. Aber: Bier eignet sich nicht nur zum Trinken, es gibt auch eurem Essen das besondere Etwas.

Wie du deine Gäste nicht nur mit deiner Getränkeauswahl, sondern auch mit deinen Kochkünsten begeistern kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel.
Natürlich unter einem Motto: Bier, Bier, Bier!

Fränkische Biersuppe

Für die leckere Vorspeise brauchst du Folgendes:

  • 500ml Kitzmann Edelpils
  • 300ml Milch
  • 30g Butter
  • 30g Mehl
  • 1 Zimtstange, Nelke & Pimentkorn
  • 2 EL braunen Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • circa 50-70g Butter
  • 1-2 Milchbrötchen
  • optional: Petersilie zum Garnieren

Die Menge reicht für circa vier bis fünf Portionen.

Zutaten Biersuppe Rezept

Gebe für die Suppe das Bier in einen Topf und erwärme es bei kleiner Hitze. Auf einer anderen Platte schmilzt du 30 Gramm Butter bei mittlerer Flamme und gibst dann unter Rühren das Mehl hinzu. Lass die Mischung für ein bis zwei Minuten anschwitzen.

Gieße nun die kalte Milch dazu und verrühre die Zutaten bis sich eine homogene Textur ergibt. Hierzu eignet sich ein Schneebesen besonders gut, schließlich sollen keine Klumpen entstehen.

Abschließend kommen die Zimtstange, die Nelke, das Pimentkorn, das Bier und der Zucker hinzu. Das Ganze sollte jetzt nochmal für circa drei Minuten kochen.

Während das Biersüppchen vor sich hin köchelt kannst du in einer separaten Pfanne schon mal die Croutons vorbereiten. Hierzu schmilzt du die restliche Butter in einer Pfanne und gibst dann die Milchbrötchen hinein. Diese solltest du vorher in mundgerechte Würfel geschnitten haben.

Wenn alles fertig ist, kannst du die Suppe nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann mit den Croutons und der Petersilie servieren.
Die Milchbrötchen sind ein toller Gegenspieler für die leichte Bitterkeit des Bieres, du wirst überrascht sein wie gut die Kombination passt!

Tipp

  • Sollte dir die Suppe trotz der süßlichen Croutons noch etwas zu bitter sein, kannst du das Ganze mit Sahne oder Schmand etwas milder und ganz nach deinem Geschmack gestalten.

Bier-Hack mit Kraut

Nun kommen wir zum Highlight der Rezepte: zur Hauptspeise!

Für fünf Personen wird benötigt:

  • ca. eine halbe Flasche Kitzmann Helles Lager
  • eine große oder 2 kleine Zwiebel(n)
  • 600g Hackfleisch
  • 1 halben oder kleinen Kopf Weißkraut
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Cayenne Pfeffer, Kümmel, Kräutersalz
  • Kartoffeln als Beilage

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in ein wenig Öl in der Pfanne anbraten, gerne auch hier schon mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind das Hackfleisch hinzugeben und weiter braten.
Währenddessen kannst du das Weißkraut in kleine Streifen schneiden und wenn nötig waschen.

Sobald das Hackfleisch krümelig gebraten ist nach Geschmack würzen. Tipp: wer das Fleisch sehr fein haben mag kann es nun noch mit einer Gabel “zerdrücken”.

Gib nun das geschnittene Weißkraut hinzu und übergieße die Mischung mit circa einer halben bis dreiviertel Flasche Kitzmann Helles Lager. Was mit dem Rest der Flasche passiert? Bei so viel Arbeit darf sich der Koch oder die Köchin auch mal eine kleine Auszeit gönnen, oder? 😉

Zuletzt nochmal mit Kümmel und Kräutersalz würzen, den Deckel auf die Pfanne geben und warten bis das Kraut weich wird und etwas schrumpft.
Als Beilage eignen sich hier sehr gut klassische Salzkartoffeln.

Das Rezept ist super einfach, schnell und schmeckt wie bei Oma zu Hause – also probiere es auf jeden Fall aus! Jeder wird begeistert sein was sich aus Bier so alles zaubern lässt!

Wir haben sowohl die Biersuppe als auch das Bierhack mit Bieren von Kitzmann gekocht. Besonders gut haben dabei das “Edelpils” und das “Helle Lager” zu unseren Rezepten gepasst – Kitzmann hat aber auch noch deutlich mehr Sorten.