Eigentlich ist Fernsehen ganz simpel: Stecker rein, ON-Schalter drücken und schon flimmern Big Bang Theory, Bachelor in Paradise oder Anne Will über den Bildschirm. Wie genau es jetzt aber funktioniert, dass Paul Jahnke & Co. quasi in eurem Wohnzimmer stehen, ist kaum einem beim täglichen Reinzappen bewusst. Wir klären auf, welche Arten des Fernsehens es in Erlangen gibt:

Kabel-TV

mutet ein bisschen wie der Loser unter den Fernseh-Formen an. Trotzdem haben knapp 70 Prozent der Erlanger Haushalte Kabel-TV. Die Art des Fernsehens bietet weniger Programme als Satellitenfernsehen. Zu den monatlichen Gebühren für den Kabelanschluss kommen obendrauf noch mehr Kosten, falls man private Sender in HD-Qualität sehen will. Dafür benötigt ihr nämlich eine Empfangsbox oder eine Schlüsselkarte von eurem Kabelnetzbetreiber. Stiftung Warentest hat außerdem ein weiteres großes Manko aufgedeckt: Das Aufnehmen von Sendungen bzw. zeitversetztes Fernsehen ist über Kabel-TV bei privaten HD-Sendern nur eingeschränkt möglich oder wird blockiert. Grund: Ihr sollt die Werbung bei der aufgezeichneten Sendung nicht überspringen, denn daran verdient der jeweilige Sender schließlich. Das bedeutet: Ihr müsst euer TV-Programm fest in euren Kalender einplanen. Wie früher. #backtotheroots – oder so ähnlich. Ein Pluspunkt geht deshalb an die öffentlich-rechtlichen Sender. Sie strahlen ihr Programm über Kabel unverschlüsselt in HD aus.

Satelliten-TV

hat mit diesen grauen, runden Schüsseln auf den Hausdächern zu tun, die nicht schön sind, aber eben notwendig für Fernsehen per Satellit. Weil sich das auch manche Besitzer von Mehrfamilienhäusern denken, kann das Anbringen einer solchen Satellitenschüssel möglicherweise verboten sein. Informiert euch also vorher bei eurem Vermieter. Wenn ihr dann aber dürft, steht dem TV-Marathon nichts mehr im Weg. Satelliten-TV bietet euch nämlich eine enorme Programmvielfalt. Die Kosten beschränken sich in der Regel auf die Anschaffung einer Sat-Antenne samt Kabel. Euch erwarten keine zusätzlichen monatlichen Kosten. Der Empfänger ist bei neueren Fernsehgeräten bereits integriert, ältere TV’s benötigen diesen zusätzlich. Fast alle Sender sind frei empfangbar. Wer allerdings Privatsender – die mit HIMYM, GNTM und Bachelor – in HD sehen will, benötigt ein kostenpflichtiges Abo obendrauf. Bezahlsender sind verschlüsselt.

Arten von Fernsehen in Erlangen

unsplash: Saif El Ouarti

Terrestrisches Fernsehen

meint, dass das TV-Signal via Haus- oder Zimmerantenne übertragen wird. Seit der Umstellung auf den neuen Übertragungsstandard DVB-T2 im März 2017 kommt das gesamte Programm in HD-Qualität auf den Bildschirm. Benötigen tut ihr dafür nur einen externen Receiver – es sei denn, ihr habt bereits ein sehr fortschrittliches Fernseh-Gerät mit integriertem DVB-T2-Empfänger. Achtung: Die Auswahl der Programme ist leider begrenzt. Frei empfangbar sind nur die öffentlich- rechtlichen Sender. Wer auf Shopping-Queen & Co. steht, braucht ein kostenpflichtiges Abo. Pro Jahr sind dafür 69 Euro fällig, also 5,75 Euro pro Monat. Die Umstellung auf DVB-T2 soll bundesweit bis 2019 abgeschlossen sein. Dann können alle Haushalte potentiell terrestrisches Fernsehen empfangen.

Fernsehen über das Internet

stellt wohl die modernste Art des Fernsehens dar. Mithilfe der Internet Protocol Television-Technik (kurz: IPTV) werden digitale Bild- und Tonsignale innerhalb des Netzes an das Empfangsgerät übertragen. Letzteres muss dabei nicht zwangsläufig der Fernseher sein. Auch PCs, Tablets oder Smartphones können empfangen. Voraussetzung für eine gute  Übertragungsqualität ist ein breitbandiger Internet-Anschluss. Das Angebot von M-net, dem Telekommunikationsanbieter der ESTW, basiert beispielsweise auf schnellem Glasfaser-Internet. Das Highspeed-Internet überträgt Daten per Glasfaserleitung mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s. Das ermöglicht zeitversetztes Fernsehen ohne Einschränkung. Eure aufgenommenen Sendungen werden dabei auf einer vom Anbieter bereitgestellten Empfangsbox gespeichert. So könnt ihr GZSZ, Unter uns und Big Bang Theory schauen, wann immer IHR wollt. Der Digitalisierungsbericht von 2017 zeigt, dass nur noch knapp 70 Prozent aller Sendungen zum tatsächlichen Ausstrahlungstermin geschaut werden. Ihr liegt mit dem Fernsehen über Internet also voll im Trend. #entrepreneur – oder so ähnlich.

Prüfe jetzt, ob dein Wohnort in Erlangen schon angeschlossen ist: www.m-net.de