Inhaberin Simone beschreibt das Erlanger Teehaus als eine “alte Seele” Erlangens. Seit 40 Jahren befindet sich in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Café und die Geschichte des Hauses spürst du direkt. 

Wenn du durch die Eingangstür in der Friedrichstraße trittst, fühlt es sich an wie ein Besuch bei der Lieblingsoma. Die verschiedenen kleinen Innenräume, auf die sich Tische und Stühle verteilen, geben dem Teehaus seine ganz eigene Atmosphäre und Gemütlichkeit, in der man sich sofort willkommen fühlt und abschalten kann.

Ein besonderes Highlight ist der wunderschöne Garten, den du durch den tollen Wintergarten des Hauses betreten kannst. Er begeistert manche Stammgäste so sehr, dass sie immer dort sitzen, egal wie das Wetter ist.

Früher hat sich hier zusätzlich noch ein Teeladen befunden, der nun als Köstlich & Co. ausgelagert ist und das Café mit frischem, offenem Tee beliefert. Denn Tee aus dem Beutel – das gibt es hier nicht. Mit über 100 Dosen hat das Teehaus damit eine beträchtliche Auswahl an Sorten und ist für sein Hauptgeschäft bestens gerüstet. 

Dem Team ist es wichtig, dass die Stammkunden, die jeden Tag zum Mittagessen kommen, Abwechslung erleben.  Deshalb gibt es zusätzlich zu Crêpes, Salaten, Sandwiches und Suppen eine saisonal abhängige Wochenkarte mit den verschiedensten Speisen und Getränken.

Nicht nur nach einem langen Arbeitstag kannst du dich hier entspannen und lecker essen, auch zum Frühstücken ist es ein Traum! Unter der Woche musst du dich hier zwischen verschiedenen Angeboten aus Wurst, Schinken, Käse, Omelettes oder Joghurt mit Früchten entscheiden. Diese bekommt das Teehaus übrigens aus der Fruchtecke Marburger aus Erlangen.

Das Frühstück “Teehaus” für zwei Personen beinhaltet zum Beispiel gekochten und rohen Schinken, 2 Käsesorten, ein hart gekochtes Ei, verschiedene Aufstriche und Obst auf Joghurt. Zusätzlich bekommst du einen frisch gepressten Orangensaft serviert.

Falls du dich bei diesem Angebot nicht entscheiden kannst – kein Problem. Dann solltest du einfach mal am Sonntag ins Teehaus kommen, denn dann ist dort von 10 bis 14 Uhr ein Frühstücksbuffet geboten, dass keine Träume offen lässt!

Es gibt Ei in verschiedenen Variationen, Müsli, Früchte, Joghurt, Salate, Brötchen, Brot, Laugenstangen, kleine Häppchen. Als Bonus gibt es ab 12 Uhr Mittagessen wie zum Beispiel Thai Curry mit Reis oder Pasta. Definitiv ein Brunch wie aus dem Bilderbuch.

Der Brunch kostet 15,90 Euro (inklusive 0,1L Orangensaft) pro Person.

Egal ob im normalen Tagesgeschäft, bei VHS- oder Sprachkursen (ja, sowas findet hier auch statt) oder beim Buffet – das Personal im Teehaus ist freundlich, aufmerksam und zuvorkommend. Ein Grund dafür mag sein, dass es sich hier wirklich um eine Familie handelt.

Simone und ihre Schwester haben das Teehaus 2016 übernommen, vorher hat es ihr Cousin betrieben, ihre Schwester war bereits als Geschäftsführerin tätig. Mit dabei waren tolle Angestellte, die schon seit über 20 Jahren die Gäste hier bedienen. Doch auch für frischen Wind ist gesorgt. Im Teehaus gibt es regelmäßig Azubis und auch die Mutter von Simone hat ihre Finger im Spiel. Aus ihrem Blumenladen kommt nämlich die Deko in den Gasträumen.

Unbedingt probieren: Definitiv das Frühstücksbuffet am Sonntag! Natürlich mit einer Tasse Tee.

Besonderheiten des Ladens: Die Geschichte des Cafés, die familiäre Atmosphäre und das tolle Ambiente im Garten.

Veggie: Hier wird jeder Vegetarier glücklich! Toll schmeckt zum Beispiel der Crepe Verdura – herzhaft, gefüllt mit Grillgemüse und Schmand.

Mit wem gehst du hin: Jeder wird begeistert sein. Ob Mama, Oma oder beste Freunde. Durch die Raumaufteilung habt ihr genug Ruhe zum Quatschen und der Garten eignet sich wunderbar für ein romantisches Date! 

Lärmfaktor: Je nach Besucherzahl und Raum, in dem man sich befindet. Man kann sich immer unangestrengt unterhalten.

Preise: Normaler Erlanger Durchschnitt. Ein Frühstück für 2 Personen kostet 9,90 Euro pro Person, Crepes (je nach Füllung) 5 bis 9 Euro und ein Kännchen Tee 3,90 Euro.

Wir wurden zum Frühstücken vom Teehaus eingeladen, das beeinflusst jedoch nicht unsere ehrliche Meinung.