Der Lockdown – für alle eine schwierige Zeit. Wir vermissen mehr und mehr die Normalität und die Aktivitäten, die zu unserem alltäglichen Leben dazu gehören.
Aber sind wir doch mal ehrlich, wir schätzen Dinge erst so richtig, wenn sie (zeitweise) nicht mehr da sind. Grund genug, einen Blick darauf zu werfen, was uns besonders wichtig ist und am meisten fehlt. Wir haben euch auf Facebook gefragt, worauf sich die Erlanger am meisten nach dem Lockdown freuen.

Der Berg ruft

Erlangen ohne die Bergkirchweih?! Ist ja fast wie Bierzelt ohne Bier. Eigentlich undenkbar! Klar, dass die Erlanger die beliebte Kirchweih schon sehnsüchtig vermissen, nachdem diese schon letztes Jahr wegen Corona ins Wasser fiel. Wir drücken alle fest die Daumen, dass die Bergkirchweih dieses Jahr planmäßig im Mai stattfinden kann! Auf der Internetseite der Erlanger Bergkirchweih wird jedenfalls schon der Countdown bis zum Anstich runter gezählt – die Vorfreude liegt in der Luft! Und einen kleinen Trost gibt es schließlich auch noch: Der Berg steht noch 😉 er wartet nur darauf, bald wieder mit Leben gefüllt zu werden.   

Gemütlicher Restaurantbesuch 

In der Mittagspause, nach dem Feierabend, Freitagabend, Samstagmittag oder Sonntagmorgen. Ob in unser Lieblingslokal oder in das neue trendige Restaurant nebenan. Chinesisch, italienisch, mexikanisch, amerikanisch oder deutsch. Im Buisness-Look, Kleidchen oder Alltagsoutfit. Essen gehen ist immer ein Erlebnis! Ein Lieferservice kann uns zwar momentan auch leckeres Essen bringen, worüber wir auch sehr dankbar sind, aber es wird nie einen geselligen Abend im Restaurant gemeinsam mit Freunden ersetzten können. 

Zusammen zeit verbringen, Gemeinsamkeit spüren und Freunde treffen 

Wir sind wohl doch alle aus demselben Holz geschnitzt! Denn mit Abstand die meisten von euch vermissen, ganz simple und einfach: Umarmungen und Freunde zu treffen! Wir haben alle das Bedürfnis nach Zuneigung, Geborgenheit und Nähe – Nähe, die noch so Fern scheint. Nach dem Lockdown haben wir ganz viel Nachholbedarf, unsere Liebsten zu umarmen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Eine schöne Erkenntnis zu wissen, dass wir am meisten die kleinen unscheinbaren Dinge im Leben vermissen, die wie wir jetzt spüren, leider keine Selbstverständlichkeit sind. 

Gemeinsam aktiv sein  

Regelmäßig, gelegentlich oder zumindest ab und zu Sport zu machen ist für viele Menschen eine willkommene Abwechslung im Alltag. Sportliche Aktivitäten kann man natürlich auch alleine machen, macht aber nur halb soviel Spaß. Deshalb freuen sich viele Erlanger darauf, nach dem Lockdown wieder gemeinsam Sport zu machen. Ob im Fitnessstudio gemeinsam mit dem besten Kumpel Gewichte stemmen, angesagt ist, unter Freunden ein Kilometerrekord beim Laufen aufgestellt wird oder lieber die Bahnen im Schwimmbad gezählt werden, eins ist klar: Die Zeit nach dem Lockdown wird sportlich!

Ruhe nach dem Lockdown 

Manche suchen nach dem Lockdown Action und manche Menschen sehnen sich nach Ruhe und Entspannung. Für viele ist die aktuelle Situation jedenfalls alles andere als ruhig und gelassen, allerhand Sorgen beschäftigen uns täglich. Verständlich, dass sich viele Erlanger nach dem Lockdown am meisten auf eine ruhige Zeit freuen. Bei einem entspannten Saunabesuch oder bei einem lustigen Film im Kino kann man sowieso am besten seine Sorgen und die dann vergangenen Einschränkungen der Coronazeit hinter sich lassen.  

Mit diesen Aussichten auf bessere Zeiten und all den Dingen, die wir nach dem Lockdown dann wieder machen können, fällt es uns vielleicht ein bisschen leichter, die aktuelle Situation zu durchstehen.