Nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl: Dann kannst du mit deiner Stimme über die Zukunft des Landes mitentscheiden – sofern du mindestens 18 Jahre alt bist und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Immer mehr Menschen fordern mittlerweile, das Mindestalter für die Wahlen zu senken. Die U18-Wahl ist eine der größten Initiativen politischer Jugendbildung und zeigt: Junge Menschen würden wählen gehen, wenn sie könnten. 

Rekordbeteiligung bei der U18-Bundestagswahl

Rund 68.000 der unter 18-Jährigen haben ihre Stimme in Bayern abgegeben. In Schulen, Cafés oder Jugendeinrichtungen – eine Woche lang konnten die Kinder und Jugendlichen in den Wahllokalen den imaginären Bundestag wählen. Dabei war die einzige Voraussetzung: unter 18 Jahren sein. Sonst war eigentlich alles so, wie bei der “richtigen” Wahl: Geheime Wahl, Stimmzettel, Wahlurnen. 

Die Ergebnisse im Wahlkreis Erlangen

Im Wahlkreis Erlangen haben 1.849 Kinder und Jugendliche das Angebot genutzt. Dort gab es insgesamt 14 Wahllokale, an denen die unter 18-Jährigen ihre Stimme abgeben konnten. Dazu gehörte nicht nur die Stadt Erlangen, sondern auch Höchstadt an der Aisch, Herzogenaurach, Heroldsberg, Eckental und Röttenbach.

CSU stärkste Kraft

Anders als in unseren Nachbarstädten Nürnberg und Fürth ist die CSU mit 20,55 Prozent der Stimmen unter den Jugendlichen im Wahlkreis Erlangen die stärkste Partei. Gefolgt von den Grünen mit 18,12 Prozent und der SPD mit 15,52 Prozent der Stimmen. Die FDP erhielt 14,06 Prozent, die AfD 5,63 Prozent. Die Freien Wählern ziehen mit 5,03 Prozent noch knapp in den imaginären Bundestag ein. 21,09 Prozent verteilen sich auf sonstige Parteien. 

Das U18-Wahlergebnis im Wahlkreis Erlangen – Foto: Screenshot U18

Die meisten Stimmen aus Höchstadt

Mit 1.168 Wählerstimmen haben in Höchstadt an der Aisch die meisten Jugendliche ihre Stimme abgegeben. Daher lassen sich auch die hohen Werte der CSU erklären. Dort hat die CSU 253 Stimmen bekommen und damit 21,66 Prozent erreicht. In Herzogenaurach ist die CSU mit 19,61 Prozent auch stärkste Kraft. Während sie in allen anderen Städten des Wahlkreises nicht an erster Stelle steht: Dort sind die Top eins für die Jugendlichen die Grünen. In Erlangen liegen sie mit 39,25 Prozent deutlich vor der CSU (10,28%)

CSU auch bayernweit auf Platz 1

Bayernweit liegt die CSU mit 20,9 Prozent knapp vor den Grünen (18,64%). Gefolgt von der SPD (16,71%) und FDP (12,49%)AfD und Linke erreichen mit 5,67 Prozent und 5,63 Prozent knapp die Fünf-Prozent-Hürde. 

Die Ergebnisse in Deutschland

Der Trend bei den U18-Wahlen in Deutschland ist ein anderer: Dort schneiden die Grünen am besten ab (21,02 %), SPD landet auf Platz zwei (19,21 %). Die CSU ist die drittstärkste Kraft (16,92 %). Auffällig ist, dass die Tierschutzpartei mit 5,56 Prozent laut dem U-18-Ergebnis mit in den Bundestag einziehen würde.

Das U-18 Wahlergebnis in Deutschland – Foto: Screenshot U18