Im Herbst und Winter hat die Zahl der Corona-Infizierten erneut stark zugenommen. Deshalb stellen nicht wenige Menschen sich die Frage, ob sie selbst die Infektion haben, etwa weil sie mit ihren Familien feiern wollen, Verwandte oder Ältere besuchen oder verreisen möchten. Wir zeigen dir, wo in Erlangen du dich auf Corona testen lassen kannst und wie du bei Covid-19-Symptomen vorgehen solltest.

Hotlines

Wer glaubt, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, sollte sich zuerst telefonisch an den eigenen Hausarzt wenden und das weitere Vorgehen mit dem Arzt oder der Ärztin besprechen. Außerdem kann man sich außerhalb der Sprechstunden an den ärztlichen Bereitschaftsdienst und an die Kassenärztliche Vereinigung (KVB) wenden. Die KVB ist unter der bundesweiten Hotline 116 117 erreichbar. Bei Notfällen, z. B. starker Atemnot, wähle die 112. Die Ärzte werden dir mitteilen, wo getestet werden kann, falls ein Test notwendig ist.

Fragen der Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt zum Corona-Geschehen beantworten das Staatliche Gesundheitsamt Erlangen. Es ist unter der Telefonnummer 09131/803-2200 (Montag bis Mittwoch und Freitag: 8 bis 16 Uhr; Donnerstag: 8 bis 18 Uhr) erreichbar; Fragen zu Corona werden unter dem Menüpunkt 8 bearbeitet.

Falls du Kontakt zu einer positiv getesteten Person hattest, wende dich selbst ohne Symptome an das Gesundheitsamt, das nach einer individuellen Befragung die weitere Vorgehensweise festlegt.

Weitere Hotlines

Corona-Testzentrum der Stadt Erlangen

Das Corona-Testzentrum der Stadt Erlangen und des Landkreises Erlangen-Höchstadt bietet von Montag bis Freitag, von 8:00 bis 16:30 Uhr, in der Parkplatzstraße auf dem Großparkplatz Tests für Personen mit schwachen Symptomen an. Wer eine Kontaktperson ist oder nur schwachen Husten oder schwache Kopfschmerzen und vor allem noch kein Fieber hat, kann hier einen Test durchführen lassen.

Dafür muss man zuvor telefonisch über die kostenlose Hotline 0800/1440000 (erreichbar Montag bis Samstag von 8:00 bis 18:00 Uhr) einen Termin vereinbaren. Da derzeit die Weihnachtsfeiertage anstehen, kann es bis zur Terminvergabe ein paar Tage dauern, sodass man sich rechtzeitig melden sollte.

Für den Test benötigst du einen Personalversicherungsausweis oder Reisepass sowie die Versicherungskarte. Außerdem ist ein Mundnasenschutz nötig, da vor Ort Maskenpflicht herrscht. Der Test selbst geht schnell und ist kostenfrei: Er besteht aus einem Abstrich im Mund- Rachen- und Nasenbereich mit einem sterilen Wattetupfer, der anschließend untersucht wird. Die Untersuchung des Abstrichs dauert in der Regel 24 bis 48 Stunden, bei erhöhtem Aufkommen 48 bis 72 Stunden.

Bis das Ergebnis feststeht, solltest du dich bei Vorliegen eines Verdachts, zum Beispiel nach einer Reise, in Quarantäne begeben. Das Ergebnis erhältst du durch Scannen eines zuvor ausgehändigten QR-Codes. Fällt das Ergebnis positiv aus, kontaktiert dich das Gesundheitsamt.

Corona-Test beim Hausarzt

Personen, bei denen sich bereits stärkere COVID-19-typische Symptome manifestieren, sollten sich zunächst telefonisch an ihren Arzt oder die Kassenärztliche Vereinigung wenden.

Der Hausarzt bietet einen Corona-Test an. Für Personen mit Kontakt zu Covid-19-Infizierten oder Personen mit Covid-19-typischen Symptomen ist der Corona-Test kostenfrei. In Hausarztpraxen werden oft zwei Testvarianten angeboten – der PCR-Test sowie der schnellere Antigen-Test. Bei ersterem dauert es je nach Test-Aufkommen und Nachfrage zwischen einem und drei Tagen, bis ein Ergebnis vorliegt. Der Antigen-Schnelltest hingegen liefert bereits nach ca. 30 Minuten ein Ergebnis, kostet allerdings für die Getesteten 35 Euro, die selbst bezahlt werden müssen.

Das Standard Testverfahren ist die PCR-Testung, bei der das Erbmaterial der Viren anhand eines Abstrichs entnommen, vervielfältigt und möglicherweise nachgewiesen wird. Daneben bieten manche Praxen den schnelleren Antigen-Test an. Der Schnell-Test hat einen Nachteil: Er ist nicht so spezifisch wie der PCR-Tests, sodass ein negatives Ergebnis beim Antigen-Test eine Infektion nicht unbedingt ausschließt. Ein positives Ergebnis beim Schnell-Test muss daher durch einen PCR-Test bestätigt werden.

Mehr Infos

Wer wird getestet?

Auf Kosten der gesetzlichen Krankenkasse werden in Deutschland folgende Gruppen getestet:

  • Personen mit Covid-19-typischen Symptomen
  • Personen ohne Symptome, die Kontaktperson einer Person mit Coronavirus-Infektion sind
  • Personen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen, Kitas, Unterkünften, in denen eine Person sich mit dem Coronavirus infiziert hat
  • Patienten, Bewohner und Pfleger in Pflegeheimen und in Krankenhäusern, wenn es zu einem Ausbruch des Virus kommt
  • Patienten oder Betreute vor Aufnahme oder Wiederaufnahme in stationären oder ambulanten medizinischen Einrichtungen