Im Café Gold zu sitzen fühlt sich ein bisschen an wie ein Tag an der Nordsee, nur viel besser: umgeben von kühlem Meerblau lässt man sich die goldenen Sonnenstrahlen auf die Nase scheinen. Im Café Gold gibt es aber – im Gegensatz zur sandigen, kalten Nordsee – nette Mitarbeiter, die dir Kuchen, Snacks und Getränke bringen. Inmitten von flauschigen Kissen kannst du nach Belieben sanft ins Kuchenkoma entschweben, bei gigantisch leckerem Kaffee mit deinen Lieben quatschen oder die Zeitung lesen, die ganz im Wiener Kaffeehaus-Stil an der Wand hängt.

Neben den üblichen Kaffeespezialitäten, die alle aus der Rösttrommel stammen, findet man auch ausgefallenere Dinge auf der Getränkekarte wie etwa das berüchtigte In-Getränk Kurkuma Latte. Besonders toll: für Allergiker und Veganer sind laktosefreie Milch und Hafermilch ohne Aufpreis erhältlich. Für diejenige, die schon beim Brunch feucht-fröhlich in den Tag starten möchten (oder dann für abends) gibt es eine Auswahl an Bier, Wein und Longdrinks.

Sehr sympathisch: Frühstück wird im Café Gold bis 15 Uhr angeboten, sodass du nicht Samstag morgens völlig abgehetzt bereits um 9 Uhr auf der Matte stehen musst. Denkunfähige Morgenmuffel können aus den Frühstücksmenüs wählen und wenn du ganz genau weißt was du willst, kannst du dir ebenso aus der großen Auswahl an hausgemachten Marmeladen, veganen Aufstrichen und anderen Leckereien deine eigene Kreation zusammenstellen.


Für den kleinen Hunger findest du mittags leckere Brotkrüstchen auf der Speisekarte – vegan mit Gemüse, vegetarisch mit Camembert und Preiselbeer-Walnuss-Topping oder für die Omnivore mit Salami. Wenn dir eher nach etwas warmem ist, kannst du wählen zwischen Ziegenkäsetalern, Schafskäse mit Gemüse aus dem Ofen, der Tagessuppe oder dem Schiefer-Allerlei, bei dem du gleich mehrere Dinge probieren kannst.

Die Philosophie des Café Gold: “wir tun was wir können, um kein Umweltschwein zu sein”. Ohne den moralischen Finger zu erheben, will das Team des Café Gold persönliche Verantwortung übernehmen – deshalb werden dort lokale Produkte verwendet und statt mit fiesen Gastronomie-Reinigern wird mit Frosch-Reinigern geputzt. Dem Besitzer Andreas ist es wichtig zu wissen, wo die Produkte herkommen, deshalb bezieht er den Kaffee aus der Rösttrommel wenige Straßen weiter und die Speisen werden direkt im Café mit dem Thermomix zubereitet. Viele der Gerichte sind vegan, aber trotzdem bodenständig – seltsamen Schnickschnack und abgehobene Zutaten von weit her importiert findet man hier nicht.

Unbedingt probieren: die Mokka-Nussecken – gebacken vom Bäckermeister von Hildes Backwut in Nürnberg

Veggie: so gut wie alles – es gibt eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten und Kuchen.

Besonderheit des Ladens: die Speisen und Kuchen werden größtenteils mit dem Thermomix zubereitet – schmeckt also wie aus Mutti’s Thermomix daheim.

Mit wem gehst du hin: mit Freunden zum Frühstücken, mit deinem Besuch, der ein besonderes Erlanger Café-Highlight erleben möchte und mit Kommilitonen, um nach der Klausur die Nerven zu beruhigen.

Lärmfaktor: entspannend niedrig – leise Gespräche und ruhige Musik im Hintergrund.

Preise: teurer als ein trockenes Brötchen aus der Bäckerei um die Ecke. Dafür aber auch um Welten besser.

Wenn es dir gefallen hat: dann kannst du das Café Gold für deine Veranstaltung mieten. Sprich einfach das Team an.

Wir wurden vom Café eingeladen – das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.