Zurzeit steht die Natur in voller Blüte. Da kann sich glücklich schätzen, wer einen eigenen Garten hat. Doch auch wer diesen Luxus nicht genießt, kann in den Genuss eines Gartens kommen. Wir stellen euch sieben öffentliche Gärten und Parks in Erlangen vor.

1
Brunnen im Schlossgarten Erlangen
Arne Seebeck

Schlossgarten

Der Schlossgarten ist der klassische Park in Erlangen. Er gilt als eine der ersten barocken Gartenanlagen Frankens. Hier treffen sich Studentinnen und Studenten, Freunde, Familien und Hochzeitsgesellschaften. Auf den Grünflächen werden Spiele gespielt, wird gepicknickt oder einfach nur miteinander geredet. Um den 1706 entworfenen Hugenottenbrunnen herum ist meist eine bunte Bepflanzung aus Rosen und allerlei anderen Blumen und Pflanzen angelegt. Im Juni findet hier als Höhepunkt des Jahres das exklusive Schlossgartenfest statt.

2
botanischer-garten-A7301841-2
Unsplash

Botanischer Garten

Der Botanische Garten ist eine sauber gepflegte Gartenanlage an der Nordseite des Schlossgartens, die vom Department Biologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg betrieben wird. Hier kannst du eine Vielzahl verschiedener Pflanzenarten und Lebensräume auf knapp zwei Hektar Fläche betrachten. Der Garten besteht aus kleinflächigen Anlagen aus unterschiedlichen Themenkreisen, etwa Alpinum, Feuchtbiotop, Steppe und Sandgrasheide. Ein Highlight sind im Sommer die Teiche und Bassins mit den Seerosen, Lotosblumen und Fröschen. Auch die einer echten Grotte nachgebildete sogenannte Neischlgrotte, die mehrmals im Jahr geöffnet ist, sticht heraus. Dazu kommen Gewächshäuser mit tropischen und subtropischen Gewächsen. Ruhe findet man im fernöstlichen Garten.

Aromagartenfest
FAU Erlangen

Aromagarten

Auch der Aromagarten ist eine kleine Oase der Ruhe und der kultivierten Natur in der Stadt. Die ebenfalls von der Universität betriebene Anlage liegt im Tal der Schwabach an der Palmsanlage (Ecke Martiusweg). Hier werden aromatische Stauden und Gehölze aus unseren und fernen Kulturkreisen kultiviert und vorgestellt. Die Sammlung umfasst mehr als 100 duftende Gewächse. Der Aromagarten macht einen etwas wilderen Eindruck als der Botanische Garten und hat dennoch zahlreiche Liebhaber, mitunter unter den Patienten der nahegelegenen Kliniken.

4
Skulpturen Heinrich Kirchner
Gras-Ober

Skulpturengarten Heinrich Kirchner

Am Südhang des Erlanger Burgbergs liegt der Skulpturengarten zu Ehren des 1902 in Erlangen geborenen Bildhauers und Künstlers Heinrich Kirchner. Bekannt wurde Kirchner durch stark vereinfachte Menschen- und Tierplastiken aus Bronze und Eisen. Er zählte zu den bedeutensten süddeutschen Künstlern seiner Generation. Im Skulpturengarten Heinrich Kirchner sind seit 1982 18 Hauptwerke seiner Großplastiken aufgestellt, die in die natürliche Umgebung des Gartens zwischen Mulden, Terrassen und Obstbäumen eingebettet sind.

5
Skulpturengarten Tennenlohe
Unsplash

Skulpturenpark Tennenlohe

Der Tennenloher Künstler Dieter Erhard gründete 1996 den Skulpturenpark Tennenlohe, der bis heute besteht und kontinuierlich gewachsen ist. Zahlreiche internationale Künstlerinnen und Künstler haben Tennenlohe mit ihren Werken bereichert. Der Skulpturenpark (an der Sebastianstraße/Heuweg) an der Wied ist nicht der einzige Punkt in Tennenlohe, an dem Kunst präsentiert wird. Auch an drei weiteren Achsen, die zum Spazieren einladen, werden Kunstwerke zur Schau gestellt: Kunstweg I (nach Süden), Kunstweg II (nach Westen und Norden) und auf der Skulpturachse im Reichswald.

6
Erlangen_Gemeindehaus_Bohlenplatz_002
Janericloebe

Erlanger Bibelgarten

Der Erlanger Bibelgarten befindet sich neben Kreuz+Quer, dem Haus der Kirche, am Bohlenplatz. Der kleine Garten soll eine Oase in der Stadt sein. Hier werden mittels verschiedenen Tafeln, Schildern und Skulpturen Themen aus der Bibel anschaulich dargestellt. Der Garten wurde im Umweltjahr der Kirche 2007 geschaffen.

7
Walderlebniszentrum Tennenlohe
Janericloebe

Walderlebniszentrum Tennenlohe

Das Walderlebniszentrum Tennenlohe, betrieben von der Bayerischen Forstverwaltung, möchte jeder und jedem Informationen und Erlebnis zu den Themenkomplexen Wald und Forstwirtschaft vermitteln. Das Zentrum umfasst unter anderem einen spielerischen Naturerlebnispfad, informative Themenhäuser (Waldlabor, Biologie des Waldes, Haus der Tiere, Peter Stromeier Haus), Ausstellungen und Veranstaltungen. Direkt neben dem Walderlebniszentrum befindet sich ein Wald-Café, das von März bis einschließlich Oktober an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen geöffnet hat.