Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen ins tropische, nirgends ist es mehr auszuhalten – außer am Wasser. In Erlangen und Umgebung warten tolle Seen und Freibäder auf euch. Wir zeigen, wo du gemütlich (sonnen-)baden kannst.

Dechsendorfer Weiher

Der Dechsendorfer Weiher ist wohl der bekannteste See in Erlangen. Allerdings macht er in den letzten Jahren ordentlich Probleme: Manchmal ist zu wenig Wasser im See, dann besiedeln Blaualgen den Badeort. Allgemein ist der Weiher unbeaufsichtigt. Baden erfolgt auf eigene Gefahr. Grillen, Spazierengehen und Picknicken steht hier aber nichts im Weg.

(c) erlangen.de

Rötelheimbad

Im Röthelheimbad bezahlst du als Erwachsener 4 €, als Student 3,30 €. Sparen kannst du bei regelmäßigem Besuch durch eine Zehner- oder Saisonkarte.

Das Rötelheimbad im Süden der Stadt bietet Spaß für die ganze Familie: Kleinkinderbereich, Rutschen, Sportbecken, ein Kiosk bietet außerdem warme und kalte Snacks für zwischendurch.

Öffnungszeiten
Mo., Di., Do. und Fr.: 6:30 – 20:00 Uhr, Mi. und So.: 8:00-20:00 Uhr, Sa.: 8:00-18:00 Uhr
Letzter Einlass ist eine Stunde, Badeschluss 20 Minuten vor Ende der Öffnungszeit.

Westbad

Im Westbad bezahlst du als Erwachsener 4 €, als Student 3,30 €. Mit Zehner- oder Saisonkarte kannst du zusätzlich sparen. Im Gegensatz zum Rötelheimbad geht es hier schon etwas actiongeladener zu. Dich erwartet ein großes Sportbecken sowie ein Sprungturm mit bis zu 10 Meter Sprungbrett.

Definitiv nichts für Angsthasen! Dennoch gibt es eine Rutsche für die Kleinen und auch zum Ausruhen in der Sonne oder im Schatten gibt es genügend Platz.

Öffnungszeiten
Mo., Di., Do. und Fr.: 6:30 – 20:00 Uhr, Mi. und Sa.: 10:00-20:00 Uhr, So.: 8:00-20:00 Uhr
Letzter Einlass ist eine Stunde, Badeschluss 20 Minuten vor Ende der Öffnungszeit.

Angersee bzw. Baiersdorfer Weiher

Eine kleines bisschen abseits von Erlangen liegt der Angersee, auch Baiersdorfer Weiher genannt. Du findest hier ganz viel grüne Liegefläche und auch einen kleinen Sandstrand. An Sommertagen kann es hier richtig voll werden. Die Fahrt Richtung Baiersdorf lohnt sich in jedem Fall! Aber Achtung: Bademeister gibt’s nicht. Du plantscht also auf eigene Gefahr.