Erlangen als ultimative Fahrrad Stadt behält diesen Titel auch in den kalten Monaten. Viele Erlanger weichen bei Schnee und Kälte auf alternative Fortbewegungsmittel um.

Wir zeigen euch hier ein paar günstige Möglichkeiten, um seinen Drahtesel das ganze Jahr über und besonders im Winter verkehrstüchtig zu halten!

Vorbereitung

Um euer Fahrrad Zuhause winterfest zu machen, braucht ihr kein Spezialwerkzeug.

Folgende Hilfsmittel reichen schon aus, oder können in der Selbsthilfe Werkstatt im E-Werk ausgeliehen werden:

– vollständigen Gabelschlüsselsatz

– einen Satz Inbusschlüssel

– kleine und mittlere Schlitz- und Kreutzschlitzschraubendreher

– eine gute Kombizange mit Schnittfläche

– eine Luftpumpe

– Reiniger, eventuell Motor- oder Motorradreiniger

– Schmiermittel

Felgen und Schutzbleche

Am besten legt ihr eine alte Decke auf den Boden und stellt euer Fahrrad kopfüber darauf, sodass die Räder frei beweglich sind.

Nun dreht die Räder und hört, ob es schleift. Dies ist meistens der Fall an Bremse oder Schutzblechen. Kleine Kanten, können mit der Hand gerade gebogen werden. Bei größeren Problemen, schraubt das Schutzblech ab und biegt es im Schraubstock zurecht.

Reifen

Besonderes wichtig bei Schnee Matsch und Glätten sind die Reifen.

Sind die Reifen schon älter, abgefahren oder porös solltet ihr diese unbedingt austauschen!

Manchmal reicht schon der Austausch des Reifenmantels aus. Ist der Reifen jedoch platt muss auch der Schlauch daran glauben! Achtet hier jedoch auf Reifengröße und Ventil. Sonst sitzt der Reifen und eure Fahrradpumpen nicht!

Wer lieber eine Nummer sicherer radeln will, kann auch Spikes an seine Rädern montieren. Diese sorgen für mehr Haftung am Untergrund und verhindern die schlimmsten Schlitterpartien. Hier gibt es verschiedenste Modelle und Ausführungen, daher bietet es sich an, verschiedene Anbieter zu vergleichen und sich gegebenenfalls beraten zu lassen.

Bremse, Licht und Schaltung

Markierungen auf euren Bremsbelägen zeigen an, ob auch hier ein Austausch nötig ist. Wenn ihr das selbst vornehmen wollt, macht vorher ein Foto, um am Ende wieder alles am rechten Platz einzubauen!

Mit Zugfett können schwer schließbare Bremszüge wieder gefügig gemacht werden.

In der düsteren Jahreszeit bietet es sich schon tagsüber an, ein Licht zu benutzen. Bei abnehmbaren LED Lampen checkt die Batterien und die Halterung am Rad!

Komplizierter wird es bei festen Lampen mit Dynamo. Defekte Lämpchen müssen ausgetauscht, zerrissene Kabel geflickt werden. Wenn das Licht trotzdem nicht funktioniert, kann auch die Anschlussstellen von Dynamo und Lampe der Grund dafür sein.

Ihr solltet euch nicht nur auf das Licht am Rad verlassen. Befestigt Reflektoren am Rad und/oder der Kleidung. Achtet auch darauf nicht zu dunkel gekleidet zu sein, sonst macht ihr es den Autofahrern noch schwerer euch bei Nacht zu sehen!

Kette

Je nach Kettenart (Nabenschaltung oder Kettenschaltung) ist das Rad unterschiedlich pflegebedürftig.

Es bietet sich an, die Kette jedoch vor Wintereinbruch mit einer alten Zahnbürste vom Dreck zu befreien. Anschließend bietet sich ein Öl für Fahrradketten an, um das Schalten zu erleichtern. Da die Kälte die Viskosität des Öls beeinflusst, solltet ihr über den Winter verteilt, immer wieder kontrollieren, ob ihr noch mal nach ölen müsst!

Sattel und Lenkung

Um auch bei rauem Wetter sicher ans Ziel zu gelangen solltet ihr abschließend noch den Sattel waagrecht ausrichten und den Lenker passend zum Vorderrad einstellen! Hierfür das Rad vorher wieder umdrehen, sonst wird das etwas schwierig!

 

Kommt gut und sicher durch den Winter, erlanger Radler!