Nach 17 Jahren Bandgeschichte gaben Irie Revoltes vergangenen Donnerstag auf ihrer Abschiedstour ihr letztes Konzert in der Heinrich Lades Halle in Erlangen.

Aufgrund der großen Nachfrage bei den Tickets wurde das Konzert, welches ursprünglich im E-Werk stattfinden sollte bereits im Mai in die Heinrich Lades Halle verlegt. So bekamen noch mehr Fans die Möglichkeit die Iries ein letztes Mal Live zu erleben.

Das sind Irie Revoltes

Irie Revoltes, deren Musikstil eine Mischung aus Ska, Reagge, HipHop, Dancehall und Punk ist, sticht auch mit ihren deutsch-französischen Texten heraus. Die Texte von Irie Revoltes befassen sich hauptsächlich mit politischen Themen.

In und neben ihren Konzerten setzt sich die Band für Gleichberechtigung und Toleranz ein und kämpft aktiv gegen Rassismus, Rechts und Sexismus. Während des Konzerts wurden alle diese Punkte thematisiert und es wurde sich deutlich gegen Fremdenhass und rechtes Gedankengut ausgesprochen. Jetzt lässt sich natürlich darüber diskutieren, ob die Bühne während eines Konzertes der richtige Ort ist um für den Kampf gegen Rassismus und Ungerechtigkeit aufzurufen. Auch kann der ein oder andere eventuell den Eindruck bekommen, das die Band zum Widerstand gegen das System aufruft und sich fragen, ob das wirklich nötig ist. Die Antwort hierauf ist recht einfach: Ja, es ist vollkommen in Ordnung, dass Irie Revoltes sich die Plattform zu nutze macht, welche ihnen geboten wird.

Die Band steht, so wie jede andere Band auch, in der Öffentlichkeit und kann durch ihre Musik und ihr Handeln viele Menschen erreichen. Die Leute davon zu überzeugen, dass Rassismus, Sexismus und Ungerechtigkeit solide gesagt scheiße ist, ist ein wichtige Aufgabe, derer sich viel mehr annehmen sollten.

Viva con Aqua

Aber Irie Revoltes spricht sich nicht nur gegen diese großen so wichtigen Themen aus. Auch ist ihnen der weltweite freie Zugang zu Wasser ein Anliegen. Um dieses umzusetzen arbeiten sie mit Viva con Aqua zusammen, welche sich für Wasser für alle stark machen. Für Viva con Aqua hat die Band vor einigen Jahren sogar ein Lied geschrieben.

So war das Abschiedskonzert

Beim Abschiedskonzert haben die Iries die Heinrich Lades Halle ordentlich auseinander genommen und dem Publikum 2 ½ Stunden ordentlich eingeheizt. Hier blieb niemand still stehen. Das Publikum feierte, sprang und sang gemeinsam mit den Iries und geriet dabei ordentlich ins schwitzen. Während dieser Stunden konnten sich die Erlanger Fans ein letztes Mal von Irie Revoltes begeistern lassen und sich zurück lehnen und den Augenblick leben, wie es die Iries auch gesungen haben.