Erzähl bitte bisschen was über die @visualinvaders: was ist die Idee hinter dem Kanal? Und wie seid ihr auf diese gekommen?

Die Idee von Kollektiven ist ja grundsätzlich keine neue. In den USA gibt es bereits Tausende. In Deutschland haben wir das Gefühl, gibt es noch nicht so viele. Wir wollen hier eine Plattform bieten, die auch Leuten aus Deutschland, die ähnliche Bilder machen – aber noch unbekannt sind – dabei hilft bekannter zu werden.

Wir kommen bisher alle aus dem filmischen Bereich und haben vor 1-2 Jahren auch die Fotografie für uns entdeckt. Vor allem Nico und ich haben schon viele sogenannte Urbexmissions gemacht. Das heißt, dass wir die Stadt erkunden, wie sie von normalen Leuten meistens nicht wahrgenommen wird und z. B. in verlassenen Häusern fotografieren. Visualinvaders heißt auch übersetzt so etwas wie: “visuelle Eindringlinge”. Wir wollen also mehr als nur normale Bilder. Wir wollen Bilder, die eindringlich sind und etwas besonderes haben.

Wer seid ihr und wer ist für was zuständig?

Zur Zeit sind wir zu fünft:

Nico (@nicolasjansky),

Julian (@julianwuerzler),

Tobi (@declareddifferent),

Johannes (@kaschinski_) und

Luca (@_luca_ja_)

Im Moment sind wir alle irgendwie für alles zuständig. Unser Hauptaugenmerk gilt zur Zeit unserem Instagramaccount. Das heißt wir suchen Bilder, schreiben Leute an und reposten die Bilder dann. Zwischendurch posten wir auch Bilder von uns.

Wie seid Ihr auf den Namen gekommen?

Ich hatte die Idee mit dem Namen schon vor einem Jahr und diesen Sommer, als Nico und ich eine Deutschlandtour gemacht haben, hat Nico mich auf die Gründung eines Kollektivs angesprochen. Wir haben ewig nach einem geeigneten Namen gesucht, bis wir dann doch bei Visualinvaders geblieben sind.

Invasive shot by founder @nicojansky Be visual! Be invasive! Tag #visualinvaders and #visinv to get featured!

Ein von Visual Invaders (@visualinvaders) gepostetes Foto am

Wo steht Euer Kanal in einem Jahr?

Wir wollen demnächst damit anfangen instameets zu halten, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann, einige Contests mit anderen Kollektiven machen und dann natürlich unsere Website fertigstellen.

…und in drei Jahren?

Wir hoffen natürlich, dass wir eine gute Plattform für Fotografen in Deutschland und auch international bieten können. Wir haben jetzt bereits so viele neue Leute auf Instagram kennengelernt, die wir ohne den Channel vielleicht nie entdeckt hätten.

Ist Instagram eure einzige Plattform?

Zur Zeit ist es unsere Hauptplattform. In Zukunft wollen wir auch unsere Facebookseite mehr nutzen. Die Internetseite zu Visualinvaders ist zur Zeit “im Bau”. Sie sollte aber demnächst erreichbar sein 😉

Was hat Euch bis jetzt am meisten Spaß gemacht?

Bis jetzt haben wir uns sehr gefreut, dass wir viele neue Leute kennengelernt haben. Und unter unserem Hashtag #visualinvaders waren innerhalb eines Monats schon über 1000 “Einträge”.

Wie kann man bei euch gefeatured werden?

Taggt uns in euren Fotos und benutzt die Hashtags #visualinvaders und #visinv. Außerdem kommen demnächst spannende Contests, bei denen ihr auch die Chance auf Features habt.

Eure Tipps für gute Instagramfotos?

Spaß haben

Sucht euch Motive, die mal anders sind, als die Tausend Touristen, die jeden Tag das selbe Bild machen ;). Das kann heißen, dass man auchmal bei schlechten Wetterverhältnissen oder Nebel rausgeht oder zu Uhrzeiten, wo andere noch schlafen (Sonnenaufgang z.B.) oder sich mal ein Model mitnimmt.

Spielt ein bisschen mit Editingprogrammen. Es muss nicht immer viel bearbeitet werden. Aber meistens könnt ihr mit eurem Editing euren Bildern einen exklusiveren Look geben.