Am 21.07. haben wir in Erlangen die Chance, französisches Flair in der Hugenottenstadt zu erleben. Durch die “Fête de la Musique” kommen wir in den Genuss von sechs Bands, kostenlos in sechs Locations. Im Voraus haben wir mit Jana Schüler gesprochen, eine der Organisatoren am deutsch-französischen Institut Erlangen.

Wie kam es zu der Idee, eine “Fête de la Musique” zu veranstalten?

Die Fête de la Musique ist seit 1982 dank des ehemaligen Kulturministers Jack Lang in Frankreich gang und gäbe und heute längst zu einem globalen Event geworden. Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni feiern mittlerweile mehr als 500 Städte weltweit dieses Fest der Musik. Die Fête ist offen für alle Stilrichtungen und für ihre Besucher kostenlos. Seien es Kleinkünstler oder Großbühnenkenner, jeder Musiker wird auf die Bühne gebeten und hat die Möglichkeit die Musik in ihrer Vielfalt zu zeigen. Das deutsch-französische Institut, das unter anderem die frankophone Kultur nach Nordbayern und ganz besonders in die Hugenottenstadt bringen möchte, wollte nun dieses Fest nach Erlangen, die französischste Stadt Bayerns, holen und gerne etablieren!

Was können wir an diesem Abend erwarten?

Im Laufe des Abends vom 21. Juni 2017 werden an sechs verschiedenen Orten in der Erlanger Innenstadt sechs verschiedene Bands zu hören sein. Mit dabei sind die zwei französischen Bands Le P’tit Son aus Rennes, der Partnerstadt Erlangens, und Les Valses Muettes aus Nouvelle Aquitaine, der Partnerregion Mittelfrankens. Aus Franken begrüßen wir darüber hinaus La Boum, Les trois sans façon, Bird Berlin und Nobutthefrog. Diese werden im E-Werk Garten, Bogart’s, Hinz & Kunst, Gummi-Wörner, Wort&Klang und Free Willy auftreten. Da die Konzerte zeitversetzt stattfinden, besteht die Möglichkeit mehrere Konzerte nacheinander zu besuchen und sich nach Lust und Laune treiben zu lassen.
Im Anschluss an die Konzerte geht es dann weiter zur After-Party mit DJ Dubois im Gummi Wörner.
Neben den Konzerten überträgt Radio Z (95.8 MHz) vom Bongartz aus zusätzlich eine Liveschaltung und berichtet von der Fête mit exklusiven Interviews mit den Musikern, Live-Auftritten und vielem mehr. Bongartz – Musik in allen Formaten wird sich dafür exklusiv für den Abend in ein Tonstudio verwandeln.
Auch für französische Gaumenfreuden ist gesorgt. Die Crêperie La Petite France ist mit dabei und es wird einen Stand mit französischen Weinen im E-Werk Garten geben.
Zu den Bands: Le P’tit Son heizt mit einem einzigartigen Mix aus Swing, Jazz, Balkan und Rock ein. Les Valses Muettes bezaubern mit ihren Chansons und Texten. La Boum begeistert das Publikum mit einem Mix aus Ska, Folk, Polka und Indie. Die Trois sans façon sind mit französischen Chansons unterwegs, die sie mal klassisch neu arrangieren, mal in moderne Versionen verwandeln. Bird Berlin entführt seine Hörer mit seiner One-Man-Glitzershow in ein einzigartiges Electropop-Erlebnis. Das junge Duo Nobutthefrog schafft zusammen Rhythmen, die sowohl melancholisch als auch lebensbejahend sind.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Organisation?

Eine der größten Herausforderungen war für uns die passenden Locations und Bands für den Abend zu wählen. Es gab so viele Möglichkeiten und nach ewigem Hin und Her mussten wir uns auf eine bestimmte Anzahl festlegen. Das Ziel ist es aber, das Event nächstes Jahr zu erweitern und Bands an noch mehr Orten spielen zu lassen. Warum nicht auch auf dem Schlossplatz?! Und später soll es dann wie in Frankreich laufen, indem jede Bar die Fête de la Musique eigenhändig organisiert.
Schön ist es, dass das Projekt auf viel Zuspruch gestoßen ist. Die Kulturstiftung Erlangen, der Bezirk Mittelfranken, die VR-Bank und die Stadt Erlangen waren sofort dabei und unterstützen uns bei dieser Veranstaltung ungemein.

Plant das deutsch-französische Institut weitere Events wie dieses?

Erlangen ist eine Stadt voll kulturellen Lebens, was uns sehr freut und animiert, viele Veranstaltungen anzubieten.
Das nächste sommerliche Event klopft schon an der Tür: Für den französischen Nationalfeiertag am 14. Juli veranstaltet das dFi einen Jour de France – ein fröhliches und musikalisches Sommerfest für alle Erlangerinnen und Erlanger. Auch dieses Jahr sind alle ab 16 Uhr herzlich in den Garten des E-Werks eingeladen. Geboten ist ein vielseitiges Fest in familiärer Atmosphäre mit einem bunten Programm aus französischer Musik, unterhaltsamen interkulturellen Animationen und kulinarischen französischen Spezialitäten. Höhepunkt des Abends wird ein Live-Konzert der Gruppe Fatras aus Rennes sein, deren Musik sich als ein Gemisch aus Chanson, Rock, Swing, Balkan, Reggae und Tange beschreiben lässt. Auch für die kleinen Gäste ist mit einem umfangreichen Familienprogramm und vielen Überraschungen gesorgt. Ganz im Stil der für diese Jahreszeit in Frankreich typischen Kirchweihen sind alle herzlich willkommen an zahlreichen Ständen und Animationen teilzunehmen.

Was erwartet ihr von diesem Abend?

Zuerst gutes Wetter!! Ganz nach dem französischen Vorbild werden einige Konzerte draußen stattfinden. Sollte dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen, sollen sich die Besucher nicht entmutigen lassen: Das Fest wird es auf jeden Fall geben!
Darüber hinaus erwarten wir eine entspannte Atmosphäre und ein schönes Miteinander in der Erlanger Innenstadt. Jeder ist herzlich willkommen bei diesem musikalischen Event vorbeizukommen! Es werden an diesem Abend die verschiedensten Musikrichtungen angeboten. Das dFi freut sich sehr ein solches Event – offen für Jedermann – auf die Beine stellen zu dürfen!
Wir hoffen, dass es den Besuchern gefallen wird und dass wir nach einem erfolgreichen Abend in der Zukunft weitere Fêtes organisieren können.

Was sind eurer Meinung nach weitere französische Gepflogenheiten, die wir hier übernehmen könnten?

Es gibt tatsächlich viele weitere französische Gepflogenheiten, die man hier ohne weiteres übernehmen könnte. Eine kleine mise-en-bouche würden wir an dieser Stelle erwähnen: So zum Beispiel den in Frankreich sehr beliebten Apéro, das Getränk, das vor dem Essen als Appetitanreger meist mit Freunden oder Verwandten getrunken wird. Er ist ein Moment des Beisammenseins und des Austauschs, ganz im Sinne der Gemütlichkeit der Fête de la Musique.

Mehr Informationen zur “Fête de la Musique” gibt es hier…