Du liebst das Skateboarden, das Fotografieren oder sogar beides? Genauso geht es Matthias Welker, Fotograf und Betreiber der Bretterbude in Erlangen. Pünktlich zur Schließung des Erlanger Hallenbades Frankenhof haben es sich er und einige andere Skateboarder nicht nehmen lassen, diese einzigartige Location für ein paar letzte Tricks und Sprünge zu nutzen. Bildlich wurde alles von Matthias festgehalten. Diese Bilder kannst du dir am 10./11./12.November 2017 im FreeWilly, Hauptstr. 84, 91054 Erlangen anschauen.

Wir haben die Chance genutzt und Matthias ein paar Fragen zu dem Projekt gestellt:

1. Skatest du auch selbst oder fotografierst du lediglich?

Ja, ich skate auch selbst. 1990/91 habe ich mein erstes Skateboard von meinen Eltern bekommen. Seitdem bin ich, mit kurzen Unterbrechungen, durchweg am skaten.

© Matthias Welker

© Matthias Welker

2. Wie bist du zum Fotografieren, (allgemein und das Fotografieren von Skateboardern) gekommen?

Zum analogen Fotografieren bin ich durch meinen Opa gekommen, der mir seine komplette Fotoausrüstung überlassen hat. Seit ca.2010 fotografiere ich somit nur noch analog und ausschließlich schwarz/weiß. Und da ich so gut wie immer wenn ich skaten gehe, meinen Fotoapparat dabei habe, kam das Eine zum Anderen.

3. Wie kamst du dazu, die Skateboarder im Frankenhof zu fotografieren?

Als Skateboarder ist man in seinem urbanen Umfeld ständig auf der Suche nach „dem“ Spot den man skaten kann. Man nimmt seine Umgebung anders war als andere und hält immer seine Augen offen nach skatebaren Dingen. Als wir Wind davon bekamen, dass der Frankenhof abgerissen wird, lag es auf der Hand, dass wir versuchen mussten, das Becken zu skaten. Ich merkte, nachdem ich die Filme aus dem Frankenhof entwickelt hatte, dass sich eine ganz gute Ausbeute auf den Negativen befand. Viel zu Schade für einen schnellen Instagrampost etc. – und somit kam die Ausstellung im Free Willy zu Stande.

© Matthias Welker

© Matthias Welker

4. Was war dein bestes Erlebnis beim Fotografieren?

Zu sehen, ob es so geklappt hat wie ich mir das beim fotografieren vorgestellt hatte, nachdem ich den Film entwickelt habe und den Film aus der Entwicklerdose hole.

5. Fotografierst du hauptberuflich oder studierst du nebenbei noch o.Ä.?

Ne, ich würde mich als ambitionierten Amateurfotografen beschreiben. Hauptberuflich betreibe ich, zusammen mit meinem Kollegen Andi, den Bretterbude Skateshop in der Oberen Karlstraße in Erlangen.

6. Welches sind die nächsten Projekte, die für dich anstehen?

Im Zuge der Jubiläumsfeier des Irregular Skateboard Magazins wird es am 16.12. in München eine Adidas Showcase Ausstellung geben wo ich die „Frankenhof“ Fotos ausstellen werde. Die ganze Serie wird auch in gedruckter Form in der Jubiläumsausgabe des Magazins zu sehen sein.

7. Wenn du die Möglichkeit hättest, wen oder was würdest du am liebsten einmal vor die Linse bekommen?

Wenn ich mir einen Ort aussuchen dürfte – Island oder Alaska.
Wenn ich mir eine Person aussuchen dürfte – Pablo Escobar oder Frank Sinatra.

Die Ausstellung (20 Bilder umfassend) findet ab Freitag, dem 10.11.2017 (19 Uhr) im Free Willy Erlangen (Hauptstraße 84, 91054 Erlangen) statt. Wenn ihr noch weitere Bilder von Matthias sehen wollt, geht es hier zu seinen Social Media Accounts.

Instagram – https://www.instagram.com/matthias.welker/

Tumblr – http://matthiaswelker.tumblr.com/

FB – https://www.facebook.com/skateanddie/