Sporttechnologie-Startup sichert sich Deal mit Real Madrid: „eFUNiño“ wird neues Trainingsmodell bei den Spaniern

Der Deal mit dem königlichen Profifußballverein ist perfekt: Die Sports Innovation Technologies GmbH & Co. KG, ein ganz junges Startup aus Erlangen, hat einen unterzeichneten Vertrag mit der offiziellen Fußballschule von Real Madrid in Deutschland in der Tasche. Zukünftig setzen die Spanier in ihren deutschlandweiten Fussballcamps das innovative Trainingsmodell namens eFUNiño ein.

eFUNiño: Fußballtraining der Zukunft

Gerade erst hat die Bundesliga-Saison 2016/17 begonnen und auch für die Kinder- und Jugendfußballer beginnt eine ganz neue Spielzeit. Mit eFUNiño werden bisherige Trainingsmethoden mit den Nachwuchskickern grundlegend verändert. Das Spielverhalten auf dem Platz bekommt einen neuen Schwung und die häufige Unterforderung und Langeweile werden abgeschafft.

Das Ganze funktioniert so: Kinder und Jugendliche tragen im Training mit eFUNiño anstatt farbiger Mannschaftsleibchen LED-beleuchtete Shirts, und auch die Tore und Feldmarkierungen verfügen über elektrische Farbsignale. Per App können die Farben im Handumdrehen gewechselt werden, wodurch permanent neue Spielsituationen entstehen. Ein Teamkollege wird plötzlich zum Gegner und ein Tor, das eben noch angespielt wurde, muss mit einem Mal verteidigt werden.

„Wir wollen die Spielintelligenz und das Entscheidungsverhalten der Kinder trainieren, ohne dass ein Trainer die ganze Zeit hereinrufen muss“, erklärt Sports Innovation Technologies Geschäftsführer Julien Denis. Mit der eFUNiño-Methode findet eine viel zielgerichtetere Forderung und Förderung im Training statt. Talente werden spielerisch entwickelt und die Kinder lernen, Situationen auf dem Grün besser wahrzunehmen und einzuschätzen. Auch Stefan Kohfahl ist von der Technik überzeugt. Er ist Direktor der Fundación Real Madrid Clinics West Europe, die die Fußball-Camps von Real Madrid in Deutschland durchführt. „Die Umschaltphase, die im Fußball immer mehr an Bedeutung gewinnt, wird bei eFUNiño immer wieder künstlich herbeigeführt“, so Kohfahl. „Das ist ein toller Lerneffekt und die Kinder sind mit hoher Konzentration und Begeisterung dabei.“

Eine große Chance für die Weltmeister von morgen

Das Startup um Julien Denis ist eine Ausgründung aus der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Prof Dr. Dr. Matthias Lochmann am Lehrstuhl für Sport- und Bewegungsmedizin ist Mitinitiator von eFUNiño und konnte bereits anhand wissenschaftlicher Studien zeigen, dass die Aufmerksamkeit und Reaktionsschnelligkeit mit der neuen Trainingsmethode tatsächlich erhöht werden. Bisher war eFUNiño schon mit Prototypen in einigen Nachwuchsleistungszentren der Bundesligisten im Einsatz.

Dank des Deals mit Real Madrid kann jetzt das elektronische Equipment bis zur Serienproduktion ausgereift werden. „Das ist wirklich eine Riesenchance für uns, den Kinderfußball zu revolutionieren“, freut sich Denis. „Endlich gibt es mehr Ballkontakte, mehr Action und mehr Spaß auf dem Spielfeld.“ Mit der finanziellen Unterstützung von Real Madrid wird eFUNiño weiter ausgebaut. Die Christiano Ronaldos und Toni Kroos von morgen können sich schon mal warm laufen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.fussball4punkt0.de