Aktuell haben zwei Themen Erlangen fest in der Hand. Die Landesgartenschau und die ERBA-Siedlung. Zu beidem wird es am 7. Mai 2017 einen Bürgerentscheid geben. In diesem Artikel haben wir Dir die Pro- und die Contra-Argumente der beiden Lager zur ERBA-Siedlung zusammengefasst.

Veränderung

Die Argumente „Pro Abriss“

Günstige Mieten (~ 5,50 Euro/qm)

Bewohnbare Wohnräume (die meisten Gebäude, die abgerissen werden sollen, stehen leer)

Die Argumente „Contra Abriss“

Altes Stadtbild verändert (geplantes Beton-U zerstört Stadtbild)

Ungewisse Baupläne (widersprüchliche Aussagen, falsche Versprechen in vergleichbaren Fällen)

Das Stadtbild

Die Argumente „Pro Abriss“

Es sind genügend Grünflächen bei den Neubauten geplant (+ begrünte Dächer)

Die neuen Häuser sind moderner, die Sanierung der alten Gebäude wäre unverhältnismäßig.

Die Argumente „Contra Abriss“

Die bisherigen Grünflächen werden verbaut (Bauplanung nicht abschließend)

Altes Fachwerk als Kulturerbe wird zerstört (auch wenn es nicht unter Denkmalschutz steht, sei es trotzdem ein Teil der Geschichte der Stadt)

Soziales

Die Argumente „Pro Abriss“

Bezahlbare Mieten für sozial Benachteiligte (5,50 Euro/qm)

Barrierefreies Wohnen (modern und bedürfnisgerecht)

Die Argumente „Contra Abriss“

Intransparenz durch große Baufirmen (widersprüchliche Aussagen, ständig wechselnde Pläne)