Musische Erziehung im Jugendstil-Schulgebäude

Das anfangs des 20. Jahrhunderts im Jugendstil erbaute Schulgebäude ist die Schule, die sich in Erlangen speziell auf die musische Erziehung konzentriert hat. Daher kommt auch der berechtigte Titel eines “musischen Gymnasiums”. Der Name der Schule wurde dem Markgrafen Christian Ernst gewidmet, um dessen für Toleranz gegenüber Hugenotten oder im allgemeinen Andersgläubigen zu würdigen.

Schule mit Courage und Konzerten

Die Schule wird von fast 900 Schülern besucht und ist – wie viele andere Erlanger Schulen – eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Um das Können der Schüler und Lehrer zu präsentieren, lädt das CEG immer wieder zu selbstorganisierten Konzerten ein und lässt den Altgasstress der begeisterten Eltern und Interessierten somit für ein bis zwei Stunden verschwinden.