Diesen Sonntag ist es so weit, die Bundestagswahl steht vor der Tür. Vier (für manche, die Farbe-Gelb-mögende Personen, lange) Jahre sind abgewartet: es wird wieder gewählt. Ob es einen neuen Kanzler gibt, oder ob „Mutti“ weiterhin das Sagen hat – die Entscheidung naht. Zahlreiche Wahlkampagnen, Städtebesuche und zum Teil kontroverse Werbeplakate später, hat der Wahn um den Kampf um den Einzug in den Bundestag endlich ein Ende. Aktuellen Umfragen nach werden so viele Bürger wie noch nie zuvor den Gang zur Urne meiden. Briefwahl heißt für die meisten die bequeme Lösung, wodurch der Sonntag komplett frei gestaltet werden kann. Aber was unternimmt man am Wahlsonntag, wenn man nicht wählen geht oder bereits gewählt hat? Erlangen bietet viele Alternativen, hier sind einige davon:

1. Derby Nürnberg vs. Fürth

Bereits zum 263. Mal findet eines der brisantesten Derbys statt, dass der deutsche Fußball zu bieten hat. Zwei Giganten ihres Sports (zumindest anhand ihrer in den 1940/50ern gewonnenen Titel) treffen um 13.30 Uhr im Fürther Rohnhof – Stadion aufeinander. Mit 6 Siegen, bei 3 Unentschieden und einer Niederlage aus den letzten 10 Spielen geht die Westvorstadt zumindest auf dem Papier als Favorit in diese Partie. Ein an Tradition nicht zu überbietendes Spiel, was hoffentlich auch auf dem Platz von beiden Mannschaften gezeigt wird.

2. Sport machen/Spazieren Gehen

Wer in den Welt des Sports bleiben möchte, kann sich natürlich auch gleich selbst betätigen. Ob man nun den standesgemäßen Gang in sein Fitnessstudio antritt oder sich mal ans Joggen trau. ein Sonntagnachmittag im Herbst ist dafür so gut geeignet, wie kaum ein anderer Tag. Alternativ wird der oder die Liebste geschnappt, um einen Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt Erlangens zu unternehmen.

3. Wahlpartys

Hier treffen nicht etwa jung und alt aufeinander, um zu den neuesten Hip-Hop- und Electro-Tracks das Tanzbein zu schwingen: nein, ganz im Gegenteil. Gefeiert werden soll bei dieser Art Veranstaltung das (jeweils hoffentlich erfreuliche) Wahlergebnis und der potentielle Einzug in den Bundestag. Wer seinen Sonntagnachmittag-/Abend auf solch einer Party verbringen möchte, findet Termine, Uhrzeiten und Orte auf den jeweiligen Homepages der Parteien.

4. Manhattan Kino

Einen letzten Besuch kann man am Sonntag (und bereits auch schon einen Tag zuvor) dem Manhattan Kino widmen. Ein Stück Erlanger Tradition schließt seine Pforten. Aber kein Grund zur Traurigkeit. Ab Oktober kann man das Programm des Manhattan weiterhin in den Lamm–Lichtspielen genießen. Wer aber zusätzlich noch ein Andenken an dieses Kino haben möchte (und zufälligerweise gerade an einem privaten Heimkino bastelt) kann sich am Wahlsonntag einen Kinosessel des Manhattan kaufen. Die Preise belaufen sich unter anderem auf 75 € für einen Einzelsitz und 140 € für einen Doppelsitz.

5. Familie

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nischt wie raus nach Wannsee…“

Nun gut, der Berliner Stadtteil Wannsee ist vielleicht zu weit für einen Nachmittagsauflug. Den Worten Conny Froboess kann man allerdings trotzdem Folge leisten. Wieso also nicht einfach traditionell mit seiner Familie den Sonntag verbringen: Egal ob gemeinsamen Beisammensein zuhause oder der Besuch eines der vielen Erlanger Cafès und Restaurants in Erlangen.

6. Fernsehen

Treffen die bisherigen Alternativen nicht deinen Geschmack, so kann man es sich auch mit ‘nem Bier und der Hilfe von Lieferando auf dem heimischen Sofa bequem machen und die Wahl im Fernsehen verfolgen. Unter anderem die ARD, das ZDF aber auch RTL berichten ab circa 18 Uhr mit Prognosen, Statistiken und dem endgültigen Resultat über die Wahl 2017. Abweichend davon kann man sich natürlich auch vom sagenumwobenen Action – Epos „Heidi“ (15.25 Uhr auf 3Sat) überwältigen und faszinieren lassen.

7. Schwarzer Ritter

Am Ende eines langen Tages bleiben eigentlich nur drei Möglichkeiten übrig: Entweder man ist zufrieden mit der Wahl, man hat sich alles anders vorgestellt oder es ist einem völlig egal. Für alle Optionen gibt es nur ein einziges Ziel, ob man nun feiert, Frust abbaut oder nur Spaß haben will: Das mit 5 Michelin-Sternen ausgezeichnete, von der Erlanger Studentenelite geschätzte Restaurant „Schwarzer Ritter“. Hier kann man sich (auch unabhängig vom Wahlergebnis) von kulinarischen Spezialitäten verführen und den Tag perfekt ausklingen lassen.

Last but not least: Geh Wählen!

Für was man sich schlussendlich auch entscheidet, am Sonntag, den 24.09. zu unternehmen. Ein Tagesordnungspunkt sollte trotz allen Möglichkeiten auf dem Plan jedes einzelnen (der nicht bereits vorher per Briefwahl gewählt hat) stehen: Wählen gehen! Jede Stimme zählt und der Gang zur Urne nimmt in den meisten Fällen nicht mehr als eine Halbe Stunde Zeit in Anspruch. Also geh wählen, damit dir die Worte Ghandi`s gerecht werden: „Be the change you want to see in the world!“