Immer wieder taucht die Frage auf, was man in Erlangen alles unternehmen kann, wenn die Eltern zu Besuch in die neue Heimatstadt kommen. Wir haben ein bisschen was für euch zusammengestellt, damit ihr euren Eltern unsere schöne Stadt ein bisschen näher bringen könnt.

1. Fremdenführer spielen

Klar, Erlangen hat weit weniger typische Sehenswürdigkeiten zu bieten als Nürnberg oder Bamberg, aber auch bei uns gibt es einiges, was ihr euren Eltern, den Touristen in diesem Fall, zeigen könnt: Angefangen natürlich beim Markgrafenschloss mit einem Bummel durch den Schlossgarten, die verschiedenen Kirchen in der Innenstadt, aber auch der Skulpturengarten am Burgberg ist einen Besuch wert, denn von hier aus habt ihr einen der schönsten Ausblicke über die ganze Innenstadt.

2. Fränkisch essen gehen in Erlangen

Das bietet sich natürlich besonders dann an, wenn ihr ursprünglich nicht aus Franken kommt. Ein knuspriges Schäuferla, fränkische Bratwürste, oder für die, die es lieber fleischlos mögen, saisonale Gemüsegerichte wie z.B. Spargel aus dem Knoblauchsland – in der fränkischen Küche ist für jeden was dabei.

Wenn du dich nicht direkt entscheiden kannst wohin es gehen soll, hilft dir vielleicht unser Artikel zum Mittagessen in Erlangen.

3. Entla’s Keller (in der Sommerzeit)

Ein Besuch des Entla’s ist aus mehreren Gründen beinahe Pflicht: Zum einen kann man hier wunderbar Punkt 2 dieser Liste in die Tat umsetzen und sich leckeres, fränkisches Essen einverleiben, zum anderen natürlich das dort ausgeschenkte Kellerbier genießen. Außerdem ist der Entla’s Keller – egal ob zur Bergzeit oder nicht – ein großer Teil Erlanger Geschichte. Auch Veranstaltungen wie Konzerte oder Kellerführungen solltet ihr mal in Betracht ziehen. Jeden Sonntag um 11, außer zur Erlanger Bergzeit versteht sich, werdet ihr durch das labyrinthartige Innere der Bierkeller geführt.

4. Museen

Ein Museumsbesuch ist eine eher seltene Freizeitunternehmung, vor allem bei Studenten. Genau deshalb schlagen wir euch vor, den Besuch eurer Eltern vielleicht als Anlass dafür zu nehmen, die Museen der Stadt Erlangen kennenzulernen. Hierbei gibt es mehr Abwechslung und Unterhaltung als vermutlich gedacht: Für Technikinteressierte bietet sich natürlich das Siemens Med Museum an, das die Geschichte einer Firma wiedergibt, die das Erlanger Leben seit vielen Jahren prägt. Im Erlanger Stadtmuseum finden regelmäßige Ausstellungen zu verschiedenen, häufig aktuellen Themen statt und für diejenigen, die sich an Bildern und Skulpturen erfreuen, bietet das Kunstpalais in Erlangen ein interessantes Programm.

5. Botanischer Garten und Aromagarten

Gerade in der Frühlings- und Sommerzeit ist ein Bummel durch den Botanischen Garten, der sich an den Schlossgarten anschließt, wunderschön. Hier kann man Pflanzen aus aller Welt blühen sehen. Teil des Botanischen Gartens ist der Aromagarten, in dem, wie der Name schon sagt, alle Nase lang ein neuer Duft auf euch wartet.

6. Und bei Regen?

Leider können wir das Wetter (noch) nicht beeinflussen und eventuell werdet ihr nicht mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt, wenn eure Eltern zu Besuch sind. Kein Problem, wir haben für euch auch Freizeitmöglichkeiten in Erlangen bei Regenwetter zusammengestellt.