Die Faktenlage

Der Erlanger Benefizlauf findet dieses Jahr bereits zum 5. Mal statt und wird vom Verein zur Durchführung des Leo-Lions-Service-Day’s (LLSD) in Erlangen e.V. veranstaltet. Dahinter stehen die regional bekannten Initiativen Leo Club Erlangen sowie die beiden Erlanger Lions Clubs.

Los geht’s am 6. Mai im Rötelheimpark. Niemand darf sich rausreden: Die Strecke ist nur 900 m lang und führt damit einmal um die Grünfläche. Das schafft ihr, selbst wenn ihr nicht im Training steht! Die Fitten unter euch dürfen natürlich auch mehrere Runden laufen.

Die Teilnahme am Benefizlauf ist kostenlos. Die Veranstalter freuen sich aber über eine kleine Spende. Letztes Jahr sind über 15.000 Euro zusammen gekommen. Damit das dieses Jahr nochmal getoppt wird, am besten gleich anmelden:

https://www.benefizlauf-erlangen.de/anmeldung/ 



Wenn ihr dann am 6. Mai ins Ziel eingelaufen seid, findet ihr direkt neben dem Zielbereich die Wiese, auf der das Familienfest mit Live-Musik stattfindet. Für die Kinder gibt es unter anderem eine Hüpfburg, Kinderschminken und viele andere Aktionsstände. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es werden Quiches, Würstchen und Kuchen versprochen.


Die Profitierenden

Nun aber zur wichtigsten Frage: An wen wird denn eigentlich gespendet? Das Geld wird aufgeteilt an die Lions Sportskids und Dr. Eckart von Hirschhausens Stiftung „Humor hilft Heilen“. Tom Wagner, erster Vorstand des Vereins zur Durchführung des Leo-Lions-Service-Day’s (LLSD) in Erlangen e.V. begründet die Wahl wie folgt:

„Der Spendenzweck „Humor hilft Heilen“ wird von der Dachorganisation der Lions und Leos für den bundesweit durchgeführten Leo Lions Service Day festgelegt. Die Erlanger Clubs möchten sich aber auch gerade in ihrer Heimatstadt engagieren. Durch die wiederholte Unterstützung des lokalen Lions SportKids Projekts werden die Integration und ein gutes Miteinander direkt vor unserer Haustür gefördert.“

Lions Sportkids Erlangen

Das Projekt der Lions Sportkids ist innerhalb Erlangens schon recht bekannt. Die Initiative beruht auf dem Prinzip, dass sportliche Aktivitäten Menschen zusammen bringen. So nutzen Lions Sportkids außerschulische sportliche Aktivitäten, um Schüler der Erlanger Pestalozzischule mit unterschiedlicher kultureller oder sozialer Herkunft langfristig zu integrieren und gleichzeitig auch für Bewegung zu begeistern. Die Erfolge sind messbar: Viele Schüler entschließen sich durch das Projekt zu einer Mitgliedschaft im Sportverein. Auch soziale Kompetenzen werden vermittelt – Teamfähigkeit, die Akzeptanz von Regeln, Fair Play. Das ist im Umgang mit den Heranwachsenden spürbar.
 Mehr Informationen findet ihr auf der Website lions-sportkids.de.

Humor hilft Heilen

Die Stiftung Humor hilft Heilen (kurz: HHH) vom deutschen Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen erhält etwa 20 Prozent des Geldes. Das Motto der Stiftung: „Lachen ist die beste Medizin.“ Die Initiative unterstützt die Idee der Klinikclowns, die zur Abwechslung mal ein Lachen ins Krankenhaus bringen, die Stimmung aufheitern und auf diese Weise den Patienten Kraft geben. 
Mehr Informationen über HHH erhaltet ihr auf der Website humorhilftheilen.de.

Der Kabarettist und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Humor hilft heilen) mit Mitgliedern der Clowngruppe Dr. Clown zu Besuch auf der Krebsstation in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Ev. Krankenhaus Bielefeld-Erinnerungsfoto im Zimmer von Maximilian ( links,9 Jahre) und Eric (Mitte, 8 Jahre) und Sahanan (rechts, 14 Jahre) zusammen mir den Clowns Beppo (Canip Gündogdu) und Maggi (Situ Schymanski) von der Clowngruppe Dr. Cown.