Im Rahmen des heute startenden Utopienfests konnten wir gestern bereits einen ersten Eindruck von der Eröffnungsveranstaltung des Künstlerkollektivs Turbo Pascal bei deren Generalprobe erhalten. Unter dem Titel “Abschaffen und Anfangen” wurden über mehrere Wochen Erlanger Bürger befragt, welche Sachen sie gerne abgeschafft sehen würden. Dabei herausgekommen sind mehrere thematisch sortierte Blechtonnen mit fast 300 Abschaffungs- Anliegen. Von “Croutons im Salat” bis hin zu “Grenzen” sind alle mehr oder weniger relevanten und ernsten Themen vertreten.

In verschiedenen Phasen können nun Bürger als Teilnehmende der Performance sich mit diesen Anliegen auseinander setzen und auch selbst noch zu einzelnen Anliegen verfeinernde Vorschläge zum Besten geben, bevor die Gruppe am Schluss zusammen kommt und die Ergebnisse, sowie einen Gesamtüberblick über alle vorgebrachten Anliegen erhält. Spannend ist, dass sich aufgrund der Vielzahl der Anliegen jede Performance mit anderen Anliegen auseinandersetzt, es wird also jedes Mal etwas komplett Neues geboten.

Die Premiere von “Abschaffen und Anfangen” markiert heute – Mittwoch, 12. Juli – ab 19:30 Uhr am Rathausplatz, zusammen mit der im Anschluss stattfindenden offiziellen Eröffnung, den Startschuss ins erste vom Theater Erlangen iniziierte Utopienfest.

Die Teilnahme an “Abschaffen und Anfangen” ist kostenlos, um vorherige Anmeldung über service@theater-erlangen.de oder an der Theaterkasse wird gebeten.